Zulassung
(nur für Master Technische Informatik)

Für den konsekutiven Masterstudiengang Technische Informatik gilt eine hochschuleigene Zugangsbeschränkung.  

Zulassungsvoraussetzungen

Zum Masterstudiengang Technische Informatik kann zugelassen werden, wer einen Hochschulabschluss Bachelor of Science, Magister, Staatsexamen, Diplom oder einen gleichwertigen Abschluss in einem mindestens sechssemestrigen Studiengang der folgenden Fachrichtungen abgeschlossen hat:

  • der Fachrichtung Informatik oder
  • der Mathematik, Natur- oder Ingenieurwissenschaften mit einem belegbaren Anteil an Veranstaltungen zur Vermittlung von Grundwissen aus der Informatik (wie z. B. aus den informatischen Pflichtmodulen des Bachelorstudiengangs Angewandte Informatik), wobei ein Umfang des Informatikanteils im Umfang von 24 LP empfohlen wird.

Über die Anrechenbarkeit von Studienleistungen und die Vergleichbarkeit ausländischer Bildungsabschlüsse entscheidet ein Zulassungsausschuss. Dieser führt mit den Bewerberinnen und Bewerbern auch ein Auswahlgespräch durch, das Eignung und Motivation ermitteln soll. Zur Feststellung der Eignung wir die Note der akademischen Abschlussprüfung (in der Regel ein BSc) in Punkte (0..15) umgerechnet, doppelt gewichtet und zum Ergebnis des Auswahlgesprächs (0..15 Punkte) addiert. Die Bewerberin / der Bewerber gilt als geeignet, wenn damit insgesamt mindestens 20 Punkte errreicht werden. Detailinformationen (z.B. zur Notenumrechnung) entnehmen Sie bitte der Zulassungsordnung.

back to top