In dem Beitrag vom Prof. Dr. Holger Fröning von der Computer Systems Group CSG des ZITI in der aktuellen Jubiläumsausgabe des Forschungsmagazins RUPERTO CAROLA vom Juli 2022 zum Schwerpunktthema WEICH & HART geht es um die gegenseitigen Abhängigkeiten im Spannungsfeld vom Hard- und Software. 

Hier finden Sie den Artikel: https://heiup.uni-heidelberg.de/journals/index.php/rupertocarola/article/view/24594/18490

Die Computer Systems Group CSG des ZITI ist Teil eines neuen Zentrums für "Modellbasierte KI", das von der Carl-Zeiss Stiftung gefördert wird. Das Hauptziel dieses Zentrums ist es, modellbasierte künstliche Intelligenz zu nutzen, um die Behandlung von Krebs zu verbessern. In diesem Zusammenhang werden wir neue Methoden für grünes Deep Learning erforschen, einschließlich Modellkomprimierung für die Trainingsphase sowie Scheduling für heterogene Umgebungen.

Universität Heidelberg, Model-Based AI: Physical Models and Deep Learning for Imaging and Cancer Treatment
Der Aufbau eines Zentrums zu modell-basierter Künstlicher Intelligenz soll die Behandlung von Krebs verbessern. Untersucht wird wie durch vorprogrammiertes Wissen zur Krebsforschung KI-Systeme effizienter unterstützen können.
Wie kann Wissen aus einem bestimmten Themengebiet wie beispielsweise der Krebsforschung in Deep Learning Methoden implementiert werden, um eine effektivere Bearbeitung oder Problemlösung zu erzielen? Zu diesen und ähnlichen Fragen wird im Projekt der Aufbau eines Zentrums zu modell-basierter Künstlicher Intelligenz geplant. Der Fokus des Forschungsprojekts liegt dabei auf der konkreten Anwendung in der Behandlung von Krebs. Ein interdisziplinäres Team aus den Fachbereichen Informatik, Mathematik, Physik und Medizin analysiert dazu verschiedene Fragestellungen in der KI-Forschung, unter anderem zu Verlässlichkeit von Lerndaten, Objekterkennung sowie zur Qualität der Datenspeicherung und -auswertung. 

---

ZITI's Computer System Groupp CSG is part of a new center for "Model-based AI" funded by the Carl Zeiss Foundation. The main goal of this center is to use model-based artificial intelligence to improve the treatment of cancer. In this context, we will explore new methods for green deep learning, including model compression for the training phase as well as scheduling for heterogeneous environments.

Heidelberg University, Model-Based AI: Physical Models and Deep Learning for Imaging and Cancer Treatment
The establishment of a center on model-based artificial intelligence is intended to improve the treatment of cancer. It is investigated how pre-programmed knowledge on cancer research can support AI systems more efficiently.
How can knowledge from a specific topic area, such as cancer research, be implemented in Deep Learning methods to achieve more effective processing or problem solving? For these and similar questions, the project plans to establish a center on model-based artificial intelligence. The focus of the research project is on the concrete application in the treatment of cancer. An interdisciplinary team from the faculties of computer science, mathematics, physics and medicine is analyzing various issues in AI research, including the reliability of learning data, object recognition and the quality of data storage and evaluation.

Die Forscherin Lizeth Sloot, Mitglied der Research Group Computational Biomechanics am ZITI, glaubt, dass viele Stürze mit einem maßgeschneiderten Training verhindert werden könnten. Ihr Projekt wird nun von der Baden-Württemberg-Stiftung gefördert.

Artikel in der Rhein-Neckar-Zeitung vom 12.02.2022

Zusammen mit NEXT Mannheim, der DHBW und dem MEIC organisiert die Universität Heidelberg den besagten zweitägigen Workshop am 4.&5. März 2022. Es stehen für an der Universität Heidelberg eingeschriebene Studentinnen sechs Plätze zur Verfügung, die auf einer first come, first served- Basis verteilt werden. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine tolle Gelegenheit für junge Frauen, sich auszutauschen, zu netzwerken und gemeinsam an innovativen Ideen und auch einem ersten Prototypen zu arbeiten. 

Hier geht es zum Bewerbungsformular und zu allen weiteren Informationen zum Event: https://next-mannheim.de/events/ideathon/

Mit dem Ziel Kompetenzen für innovative Engineering-Ansätze mit internationaler Sichtbarkeit zu bündeln, gründet die Universität Heidelberg eine neue Fakultät für Ingenieurwissenschaften, die ihre Arbeit zum 01. Oktober 2021 aufnehmen wird. Das Institut für Technische Informatik wird in die neue Fakultät integriert.  

Pressemitteilung der Universität Heidelberg (15.09.2021)

Weitere Pressemitteilungen:

Mannheimer Morgen

SWR

The Computing Systems Group has partnered with colleagues from the Institute for Micro-Electronics (IMECAS), Chinese Academy of Sciences, Xi’an University of Technology (XAUT), and the Engineering Mathematics and Computing Lab (EMCL) of Heidelberg University to pursue research on system-level aspects of resistive RAM as emerging memory technology. In this context, a deep collaboration with the Chinese colleagues including mutual research visits and workshops is envisioned. Research will gear to explore the various trade-offs of this memory technology from an application perspective, including scientific-technical computations as well as emerging machine learning tasks, with trade-offs including performance, power consumption, reliability and durability. The project called "Khunjerab: Bridging Applications and Future Emerging Memory for Different Performance-Power-Reliability Trade-Offs” has just received funding by the National Natural Science Foundation of China (NSFC) and DFG (Germany).

Subcategories

back to top